English
Besucher online

techne_T Techne

Remote Viewer erforscht „übersinnliche Spionageeinheiten“, die von den 1970er bis in die 1990er Jahre vom KGB und dem CIA betrieben wurden. Diese Einheiten beauftragten Menschen mit angeblich hellseherischen Fähigkeiten mental in feindliches Gebiet zu reisen und mithilfe von Zeichnungen, Skulpturen und Sprache ihre Inhalte zu beschreiben: Atombomben, neue Pläne von U-Booten und Panzern, etc..

Während Coburn und Hatcher der Wahrhaftigkeit von „Remote Viewing“ skeptisch begegnen, machen sie Parallelen zu den „black boxes“ heutiger Überwachungsstrategien und Datenerfassung auf. Bietet die Auseinandersetzung mit der strukturellen Undurchsichtigkeit von „Remote Viewing“ die Möglichkeit besser zu verstehen, inwieweit Verschleierung und Mystifizierung dazu beitragen derzeitige Machtmechanismen für den durchschnittlichen Nutzer undurchdringbar zu machen?

 

Dauer: 19:30-20:15

Eintritt: 5€

Karten unter: karten@theaterrampe.de / +49 (0)711 620 09 09 – 15

Remote Viewer

Theater Rampe

-

18/11/2017